28 Okt

Erleben Sie Historytainment: Mitgiftjäger als Geschäftsmodell – Teil 2

Nina Mdivani, die Schwester der berühmten „Mdivani-Prinzen“, machte auf eigene Art Karriere. Ihr erster Mann, Anwalt für Wirtschaftsrecht, war 25 älter als sie; der dritte – ein erfolgloser Poet – 24 Jahre jünger. In Jet-Set-Kreise gelangte sie durch die Heirat mit Denis Conan Doyle, dem Sohn des Sherlock-Holmes-Erfinders. Helena Rubinsteins Privatsekretär beschrieb Nina folgendermaßen: „Sie trippelte graziös von einem Grand Hotel zum nächsten, ohne etwas zu sehen, wog mehr als der alte Aga Khan und war mit einem unerschöpflichen Vorrat an Charme und Liebenswürdigkeit gesegnet.“

Dr. Susanne Buck ist freie Kulturanthropologin, Autorin und Texterin in Oppenheim. Vor wenigen Tagen ist ihr Buch „Mörder, Mode, Mitgiftjäger“ erschienen. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Vortrag über Hollywoodstars, Autorennen, Juwelen und eine bezaubernde falsche Prinzessin.

Mittwoch 16. Oktober 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
01 Okt

„Frauen sind unbezahlbar! … Und was ist im Alter?“

Die Mainzer Volksbank eG und Die Wohlstandsgenossenschaft – BerufsErfolg & AltersReichtum eG laden Sie herzlich ein zur Vortrags- und Informationsveranstaltung unter der Überschrift

„Frauen sind unbezahlbar! … Und was ist im Alter?“

am Dienstag, den 19. November 2019 im Forum der Mainzer Volksbank, Neubrunnenstraße 2, 55116 Mainz, Beginn: 18:00 Uhr

Mehr Informationen …

 

01 Okt

Man kann nicht nicht kommunizieren…

… wusste schon Paul Watzlawik und ist eine seiner vielzitierten Aussagen.

Jede Kommunikation zwischen zwei oder mehr Personen hat bewusste und noch viel
mehr unbewusste Anteile. Oft scheitern Gespräche und Verhandlungen im
Geschäftlichen oder auch im Privaten, weil die unbewussten Anteile nicht beachtet
werden.

Wer sich über die unbewussten Anteile im Klaren ist, kann sie sowohl im Beruf als auch
im Privaten sehr gut nutzen – und so Gespräche oder auch andere Kommunikationen,
die in der heutigen Zeit oft nicht „Face-to-Face“ erfolgen, in die gewünschte Richtung
lenken.

Sabine Kaltwasser, Heilpraktikerin/Psychotherapie, med. Hypnosetherapeutin
mit eigener Praxis in Wiesbaden, führt uns in die Welt der unbewussten
Kommunikation.

Mittwoch 18. September 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
02 Sep

Netzwerken in Sozialen Medien

Warum Kollaboration das wahre Geheimnis des Erfolgs ist
Daniela Gönner und Steffi Maasland von der Facebook-Gruppe „Lust auf Mainz“ werfen einen
Blick auf die wichtigsten Megatrends für Unternehmen in den 2020er Jahren und zeigen, wie die
vor anderthalb Jahren gegründete Online-Community es schafft, diese Trends für erfolgreiches
Netzwerken im echten Leben nutzbar zu machen.

Wir schauen uns gemeinsam einige „Lust auf Mainz“- Erfolgsgeschichten an und finden
Antworten auf die Kernfragen:

  • Wie finde ich die richtigen Partner für mein Projekt?
  • Wie begeistere ich Gleichgesinnte, potenzielle Förderer oder Kunden für meine Idee?

Anschließend machen wir die Probe auf’s Exempel und finden im Rahmen eines Business-
Speed-Datings heraus, wer von den Anwesenden vielleicht genau der Richtige ist, um das
eigene Projekt nach vorne zu bringen.

Mittwoch 14. August 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
05 Aug

Erfahrungsbericht aus 5 Jahren Entrepreneurship-Praxis-Labor

Als Impuls zeigt Ihnen Michael Reiß – Initiator von „LessPlastic“ und „Wir alle
sind Mainzer“ – Hintergründe und Erkenntnisse zu den beiden unternehmerischen
Projekten auf.

Gemeinsam wollen mit Ihnen dann zwei unterschiedliche Aspekte diskutieren, die diese
beiden Aktivitäten unter anderem anregten:

  • Geht im Internet alles von selbst, so dass ein höheres Budget für die Vermarktung
    zu vernachlässigen ist?
  • Braucht „Teaching Entrepreneurship“ Authentizität oder kann jede*r „Unternehmer*
    in sein“ vermitteln?

Mittwoch 17. Juli 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.

04 Jul

Die Zukunft ist eine Zeit ohne Fakten

Von der Kunst, die unternehmerische Zukunft neu zu denken und
warum die Einstellung zur Planung dies blockieren kann

Lassen Sie uns gemeinsam darüber sprechen,

  • warum man mit der Zukunft unternehmerisch umgehen sollte und wie die Methode
    „White Strategy“ dabei unterstützt,
  • warum dabei „Das Ziel den Weg weist“ und gleichzeitig „Der Weg das Ziel ist“,
  • welche Barrieren neues Denken verhindern, warum dies den Strategen* schwächt und wie diesen Blockaden begegnet werden kann.

Der Methode „White Strategy“ liegen mehr als 6.000 empirische Beobachtungen
und Evaluationen zugrunde, die auf den Einsatz des Strategiesystems CONCEPTEM
im Einzel- und Team-Coaching von Entrepreneuren und Intrapreneuren basieren.

Grundlage für den Gedankenaustausch stellt das Buch „White Strategy“ dar, das Ihnen
Michael Reiß, Mitglied im Vorstand des E.U.L.E. e.V. und Mitautor in Auszügen vorstellt.

Mittwoch 12. Juni 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
03 Jun

It’s all about the Benjamins – Vermeidung von Liquiditätsproblemen!

Ein wesentliches wirtschaftliches Ziel eines Unternehmens, ist es Geld zu verdienen. Um den
Geschäftsbetrieb am Leben zu erhalten oder um weiteres Wachstum zu generieren wird stets
ein Minimum an Liquidität benötigt. Besonders Gründer und Kleinunternehmer kommen in
Schwierigkeiten, wenn die finanziellen Ressourcen zu gering sind. Ein häufiger Grund für diese
Situation sind verspätete Zahlungseingänge von Kunden, die das pünktliche Zahlen ihrer
Rechnung versäumt haben.
Inkasso-Unternehmen genießen einen denkbar schlechten Ruf, obwohl sie sich lediglich darum
kümmern, dass Unternehmer nach der erbrachten Leistung auch vergütet werden.
Christopher Hall von KOHL Forderungsmanagement räumt auf mit Vorurteilen. In seinem
Vortrag geht er den wichtigsten Fragen auf den Grund:
Was ist Inkasso? Wie arbeiten professionelle Unternehmen im Forderungsmanagement?
Was kostet mich die Unterstützung eines solchen Dienstleisters? Was kann ich bereits bei der
Auftragsannahme tun, um Forderungsausfälle zu vermeiden?

Mittwoch 15. Mai 2019 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
06 Mai

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Albert Einstein

In unserer heutigen Gesellschaft liegt unser Fokus sehr stark im Außen und im Erleben der Realität durch unsere Sinne. Was in unserem Inneren geschieht betrachten wir nur selten.
Wie beeinflussen Gedanken und Emotionen unser Handeln und wie stark sind wir somit für Erfolge oder Misserfolge in unserem Leben selbst verantwortlich?
Welche Rolle spielen dabei unsere gesellschaftlichen Normen und Werte?
Was heißt Erfolg überhaupt? Und wie können wir sinnvoll mit dem Scheitern umgehen?
Der Blick nach innen lohnt sich. Mit einer humorvollen Betrachtung der Funktionsweise unseres Verstandes gibt Marleen Haberscheidt praktische Anregungen für nachhaltig erfolgreiche und bewusste Veränderungen.
Als selbständige Mentorin für Unternehmen und Privatpersonen, begleitet Marleen Haberscheidt viele Menschen und Organisationen auf ihren individuellen Erfolgspfaden und teilt dabei gerne Ihre persönlichen Erfahrungen.

Mittwoch 10. April 2019
19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
19 Mrz

Über Erfolg, Ängste und Mindsets

Worauf ich meine Aufmerksamkeit richte, dorthin fließen meine Kräfte

Jeder Mensch hat eigene Vorstellungen von Erfolg.

Unabhängig davon, was wir als Erfolg oder Ziel bezeichnen, stellt sich jedem die Frage: Was muss ich tun, um mein Ziel zu erreichen? Gibt es eine Anleitung zum Erfüllen meiner Träume? Oder gibt es gar eine Formel, die für die Erreichung eines jeden Lebenszieles gilt?

Diese letzte Frage stellte sich im Jahre 1908 der junge Reporter Napoleon Hill – wie er sagte – nach einem Interview mit dem Stahlmagnaten Dale Carnegie, bei dem Letzterer ihm die Existenz einer solchen Law to Success nahelegte und ihn dazu ermutigte, die Biographien der erfolgreichsten Menschen seiner Zeit zu studieren. 1937 veröffentlichte der damals 54-jährige Napoleon Hill die Ergebnisse dieser Studien in seinem Buch „Think and Grow Rich“, das ein Bestseller wurde und heute zu den einflussreichsten Selbsthilfebüchern der Welt zählt.

Schreibcoach, Übersetzer und Autor Andrea Graziano di Benedetto stellt mit Napoleon Hills „Think and Grow Rich“ den Klassiker der Erfolgsliteratur vor und bietet einen motivierenden – und zugleich kritischen – Einblick in das Denken und Leben Napoleon Hills.

Mittwoch 13. März 2019
19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.
07 Feb

Mitarbeiter Motivation

durch betriebliche Altersvorsorge

Gute und fähige Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital einer Firma. Ob Start-up, Zwei-Mann-Betrieb, Familien-Unternehmen, Mittelstand oder große Firmen. Die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens steht und fällt mit der Qualität der Mitarbeiter. Bei diesen fähigen Mitarbeitern spricht man deshalb auch von Fachkräften. Weil sie ihr Fach beherrschen. In der heutigen Zeit zieht in der Wirtschaftswelt und Politik immer mehr das Wort „Fachkräftemangel“ ein. Dieser Fachkräftemangel ist zu großen Teilen der Demografie geschuldet. Und diese ist schwer umkehrbar. Aus diesem Grund ist der „Fight um Fachkräfte“ eröffnet und für einen Unternehmer unumgänglich.

  • Was genau ist BAV, wie funktioniert sie?
  • Wie kann BAV genutzt werden, um in diesem „Fight“ als Sieger vom Feld zu gehen?
  • Wie kann ich BAV für mein Unternehmen bestmöglich nutzen, ohne selbst viel Zeit dafür aufwenden zu müssen.

Darüber möchte Herr Patrick Dietz, selbständiger Berater der Ergo Gruppe mit Ihnen sprechen.

Mittwoch 13. Februar 2019
19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.