29 Jun

Wer suchet, der findet

oder wie man über LinkedIN sein Netzwerk erweitert
Ein bestehendes Netzwerk ist super, aber als Gründer:in hat man oftmals noch kein
Netzwerk, oder aber man stößt an dessen Grenze. Es gilt neue Wege zur Erweiterung
seines Netzwerks zu finden, um schließlich für sich und sein Unternehmen Neukunden
zu gewinnen. Eine gute Möglichkeit zur Horizonterweiterung ist das weltweit größte
B2B-Netzwerk LinkedIN.

Damit man hier nicht die viel zitierte Nadel im Heuhaufen sucht, sind eine gute
Vorbereitung, gezielte Strategien und Vorgehensweisen gefragt Es gilt Stillstand zu
vermeiden, denn wer stehen bleibt, steht im Weg; meistens sich selbst.

Dr. Ralf Giskow, Inhaber des Beratungsunternehmens rg consulting mainz gibt einen
Einblick in LinkedIN und zeigt Möglichkeiten auf, wie man sein Netzwerk aktiv erweitern
und pflegen kann.

Mittwoch 16. Juni 2021 um 19.00 Uhr

28 Mai

Anders Denken als die Etablierten

Von der eigenen Betroffenheit zum eigenen Schuhlabel
Für die gängige Schuhindustrie zählen gegenwärtig Schuhgrößen bis Größe 41 zu den
skalierbaren Standardgrößen. Alle Größen darüber werde als Randgrößen bezeichnet
und zum Großteil, aufgrund einer „geringeren“ Skalierbarkeit, bei der Angebotsbreite
bewusst herausgenommen. Dennoch sind alleine 2,5 Millionen Frauen in Deutschland
mit einer Schuhgröße ab 42 „gesegnet“.

Katharina Rühl hat Anfang diesen Jahres gemeinsam mit E.U.L.E. e.V. ihr Business
Modell neu gedacht und überarbeitet. Dadurch gefestigt, hat sie ihre Selbstständigkeit
im März diesen Jahres begonnen. Sie bietet schicke Schuhe für Frauen ab einer
Schuhgröße von 41. Mit ihrem Unternehmen vereint sie eine ressourcen- und
umweltschonende Produktion als neue Möglichkeit nachhaltigen Wirtschaftens.

Über Ihre Gründungsreise spricht Sie jede Woche in Ihrem Podcast „Gründeringeschichte“
und nimmt so die Menschen mit, in die Entstehung Ihres Unternehmens.

Mittwoch 19. Mai 2021 um 19.00 Uhr

05 Mai

ON STAGE

Wie du jede Rede rockst – von der Präsentation zur Performance

Im März 2021 erschien im Campus Verlag das Buch „ON STAGE“. Es vereint die
Erfahrungen des Autors Nils Zeizinger der vergangenen 20 Jahre – mit dem
geschriebenen und gesprochenen Wort, die Essenz der Fachliteratur sowie die
Weisheiten der größten Rockstars der Musikgeschichte.

Nils Zeizinger hat, begleitet von E.U.L.E. e.V., 2019 seinen Weg in die
Selbstständigkeit gefunden. Er ist seither als freier Texter, Sprecher, Moderator
und Rapper tätig. Im virtuellen E.U.L.E. Businesstreff gibt er einen Einblick in
seinen Werdegang, die Entstehung des Buchs und die wichtigsten Tipps, um ON
STAGE zu rocken!“

Mittwoch 21. April 2021 um 19.00 Uhr

09 Apr

Ohne Netz und doppelten Boden?

Gesichert oder ungesichert in der Selbstständigkeit?

Welche Absicherungen und Versicherungen benötigen Unternehmer/innen in der heutigen Zeit? Wie kann ein Vermögensaufbau gelingen? Fragestellungen, mit denen wir uns auf jeden Fall beschäftigen sollten.

Diplom-Volkswirtin Susanne Pfeuffer, Finanzberaterin, wird uns dazu einen Überblick gegen.

Mittwoch 17. März 2021 um 19.00 Uhr

15 Mrz

Stressfrei in der virtuellen Welt kommunizieren

Unsere Kommunikation beschränkt sich zurzeit auf wenige Menschen und mit vielen anderen kommunizieren wir virtuell. Hier ein Online-Seminar oder Online-Meeting, hier ein virtueller Geburtstag oder Weinprobe und selbst die Schule nutzt seit einiger Zeit den virtuellen Klassenunterricht.

Doch wie wirkt sich das auf unsere Kommunikation aus? Kommen alle Botschaften des Senders auch so beim Empfänger an oder gilt es, die Kommunikation ein Stück zu verändern und anzupassen? Wie sieht es mit meiner Aufmerksamkeit aus, wenn mich doch so viele Dinge drum herum ablenken können?

Antworten darauf hat Marc Hinderlich – Moderator, Kommunikationstrainer, Coach und langjähriges E.U.L.E. e.V. – Mitglied und stellt diese gerne zur Diskussion, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Mittwoch 17. Februar 2021 um 19.00 Uhr

05 Feb

Januar

Donnerstag, 14.1.2021 10:00 -11.15 Uhr
Onlineworkshop „Gründung einfach“ – Gründungsideen krisengerecht gestalten

Hinter jeder erfolgreichen Gründung steckt eine herausragende Idee. Wir starten unsere Workshopreihe 2021 daher mit der Fragestellung, was eine Gründungsidee einzigartig macht und wie vorhandene Ideen differenziert werden können, um sich abzuheben und auch in Krisenzeiten zu bestehen. Das Thema ist sicher auch spannend für Bestandsunternehmen, die (noch) an neuen Ideen suchen, um ihr Unternehmen wieder zum Erfolg zu führen. Der Workshop ist als Denkanstoß zu verstehen, um im Anschluss selbst die Idee weiter zu entwickeln.

PROGRAMM

  • Vorstellungsrunde
  • Einführung zum Thema „Geschäftsidee“
  • Gedanken zur USP „Unique Selling Proposition“
  • Lösungsbeispiele für die Krise
  • Offene Fragen/Diskussion/Austausch

Der Workshop richtet sich an alle, die sich ganz allgemein über eine Gründung nachdenken, die eine Gründungsidee haben, aber noch Orientierung brauchen, die sich ganz allgemein zum Thema Gründung informieren wollen, die nach Elternzeit, Pflege oder Arbeitslosigkeit neue Perspektiven in der Selbständigkeit sehen, oder schon konkreter eine Gründung planen und Wissenslücken schließen wollen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung per eMail erforderlich an Nicole Hölzel, n.hoelzel@eule-mainz.de

Bitte beachten Sie  unsere Datenschutzerklärung unter https://www.eule-mainz.de/datenschutzerklaerung

30 Jan

Auf der Suche in Mainz nach Alternativen zu Zoom & Co.

Anfang Januar haben wir die smartfox media GmbH in Mainz angesprochen und nachgefragt, ob sie uns Antworten zu verschiedenen Fragen geben und auch Lösungen aufzeigen können:

  • Wieso entsteht in unserem Wirtschaftsraum keine adäquate Konkurrenz gegenüber Zoom & Co.?
  • Gibt es eine Alternative zu Zoom, die datenschutzkonform ist?
  • Welches Leistungsspektrum bieten Sie für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen in den Bereichen 1 : 1 Kommunikation, Gruppen von 3 bis 40 Personen?
  • Welche Lösungen gibt es für Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen, die in Gruppen von 3 – 4 Personen arbeiten?

Wir freuen uns, dass wir Herrn Daniel Egerer, Geschäftsführer der smartfox media GmbH für unseren Businesstreff gewinnen konnten.


Mittwoch 20. Januar 2021 um 19.00 Uhr

15 Jan

Aus dem Tagebuch eines Mainzer Gründers

Ein unternehmerischer Erfahrungsbericht Marco Friedmann hat, begleitet von E.U.L.E. e.V., sein Unternehmen „hier&jetzt! Event Services & Management“ gegründet.

Dann kam Corona!

Wie er damit unternehmerisch umgegangen ist, welche Erfahrungen er gemacht hat und wie Kreativität helfen kann, wird er uns zwar virtuell, aber hautnah berichten.

Seien Sie darauf gespannt!

Mittwoch 16. Dezember 2020 um 19.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen treffen wir uns dieses Mal online unter Verwendung von Zoom. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung unter:

30 Nov

World Wide Marketplace

Plattformökonomie als Geschäftsmodell der Zukunft!?

Die einen feiern sie als Geschäftsmodell der Zukunft. Die anderen verteufeln sie als super-kapitalistisches Ausbeutersystem 4.0. … An der Plattformökonomie scheiden sich die Geister. Klar ist: Internetriesen wie Facebook, Google, Uber, AirBnB, Ebay oder Lieferando sind längst Teil unseres Alltags geworden – schon lange vor Corona. Hier treffen wir unsere Freunde, hier kaufen wir ein, hier bilden wir uns eine Meinung. Aber
taugen sie auch als Businessmodell? Anders gefragt: Lässt sich auf digitalen
Marktplätzen faires Geld verdienen?

Das sollten wir uns auf diesem E.U.L.E.-Businesstreff doch mal genauer anschauen!
Cloudwork, Crowdwork, Gigwork, Sharing Economy: Dieses Kind hat viele Namen. Im Grunde geht es aber immer um dasselbe. Nämlich um das Teilen von Waren und Dienstleistungen auf digitalen Marktplätzen. Die Plattformökonomie gilt dabei als Sinnbild für die ‚neuen‘, internetbasierten
Geschäftsmodelle schlechthin.

Doch wie ist es um den Arbeitsmarkt Internet wirklich bestellt?
Um diese Frage zu beantworten, werfen wir einen Blick auf aktuelle Studien zum Thema Plattformökonomie. Zahlen, Daten, Fakten – und immer an das Business denken … Hinter schillernden Begriffen wie „Gigs“, „Contractors“, „Clouds“ und „Crowds“ verbergen sich nämlich gerade für Solo-Selbstständige viele Chancen, aber auch Risiken. Und die sollte man vor dem Markteintritt unbedingt kennen. Deswegen machen wir an diesen Abend erstmal einen „Markt-Check Plattformökonomie“.

Und wie funktioniert Plattformökonomie konkret?
Die Plattform als Schnittstelle zwischen den Anbietern von Produkten oder Dienstleistungen und dem Endkunden: Welche Plattformen existieren bereits? Was sind ihre Geschäftsmodelle? Und lohnt sich Plattform-Business auch für kleine und mittlere Unternehmen? Das schauen wir uns in einem zweiten Schritt am Beispiel des Grafik- und Kommunikationsdesigns an diesem Abend konkret an.

Der nächste Auftrag – nur einen Klick entfernt!? Seien Sie gespannt!

Die Referentin:
Isabel Grammes ist selbstständige PR- und Kommunikationsberaterin und kommt aus Mainz. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft und Soziologie arbeitete sie mehrere Jahre in der
Politischen Kommunikation, bevor sie Anfang 2019 den Sprung in die Selbstständigkeit wagte. Ob Empowerment, Arbeit der Zukunft, Digitalisierung oder schlichtweg „mehr Impact für die gute Sache“:
Mit ihrer Agentur „think and act“ berät und betreut Isabel Grammes schwerpunktmäßig Kunden aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Mittwoch 18. November 2020 um 19.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen treffen wir uns dieses Mal online unter Verwendung von Zoom.

30 Okt

Wenn sich Sinnlosigkeit breit macht

Kommunikation in digitalen Zeiten

Sie gehören zu den vor Whatsapp Geborenen? Dann ist Ihnen möglicherweise bewusst, dass Kommunikation über mehr Sinne verfügen kann, als die Tastatur eines Senders und das Display eines Empfängers.

Wir wollen mit Ihnen diskutieren – und das ist definitiv kein Streit der Generationen – inwieweit uns die digitalen Einschränkungen der Kommunikation handikapt und welche neue Formen der
Kommunikation wir entwickeln müssen, um uns wieder besser verstehen können. Wie können wir mit Abstand emphatisch sein? Oder – ein wilder, vielleicht provokativer Gedanke – sollen wir die Reduzierung der Sinne als ersten Schritt zur besseren Verschmelzung von Mensch und Maschine akzeptieren?

Bringen Sie Ihre Fantasie, Ihre Erfahrungen, Ihre Ängste und Ihre Ideen mit. Lassen Sie uns über das Heute und das Morgen diskutieren.

Motivation und Moderation an diesem Abend: Elisabeth Kolz

Mittwoch 21. Oktober 2020 um 19.00 Uhr
Wir treffen uns im Vinarmarium, Emmeransstr. 34, 55116 Mainz.